Leseblog: Anita Shreve: Das Echo der verlorenen Dinge

Mit der Inselbücherei komme ich nicht recht weiter … daher gibt es hier ab sofort auch mein „LeseTagebuch“:

Anita Shreve: Das Echo der verlorenen Dinge. Piper  TB 2016

Verlagstext:

Die englische Lazarettschwester Stella Bain irrt durch London. Sie hat alles verloren: ihr Gedächtnis, ihren richtigen Namen, ihre Familie. Aber sie ist mutig, sie will ihre Erinnerung zurück, auch um den Preis einer schrecklichen Wahrheit. Lange Gespräche mit dem jungen Londoner Arzt August Bridge führen sie in die eigene Vergangenheit – liegt dort der Schlüssel zu ihrem alten Leben?

Eine faszinierend-grausame Reise in das Lazarettleben während des  1.  Weltkriegs an der engl./franz. Küste. Gleichzeitig wird die Ehe-/Liebes-Geschichte einer Amerikanerin im freiwilligen Hilfsdienst auf der Suche nach einem Landsmann erzählt. Nach einem Trauma verliert sie ihr Gedächtnis und wird mit den Anfängen der Psychoanalyse geheilt… um in einem neuen Chaos im Heimatland zu landen .. mit einem Gerichtsverfahren, das viel über die amerikanische Gesellschaft der Zeit widerspiegelt.

 

 

Leseblog: Stephan Ludwig: ZORN – vom Lieben und Sterben

Mit der Inselbücherei komme ich nicht recht weiter … daher gibt es hier ab sofort auch mein „LeseTagebuch“:

Stephan Ludwig: ZORN – vom Lieben und Sterben : Thriller 2. Fall für Zorn und Schröder. Fischer TB  2013

Verlagstext:

Hauptkommissar Claudius Zorn und Hauptkommissar Schröder müssen sich mit einer Einbruchserie in der städtischen Kleingartenanlage herumschlagen. Der Fall ist schnell geklärt, eine Clique von Jugendlichen hat die Einbrüche aus Langeweile begangen.
Doch dann ist ein Junge aus der Clique tot. Er war gerade einmal 18 und wurde kaltblütig ermordet. Als ein Freund des Opfers, auch er Teil der Clique, stirbt, ist Zorn genervt – ein Mord pro Woche hätte auch genügt! Aber genau wie Schröder ist ihm sofort klar, dass hier jemand gezielt und durchdacht vorgeht, seine Opfer ganz genau auswählt. Sie vielleicht sogar kennt.
Als es endlich eine erste vage Spur gibt, ist die Zeit bis zum nächsten Mord bereits abgelaufen. Und Zorn kann sich einfach keinen Reim darauf machen, weshalb Schröder sich plötzlich so merkwürdig verhält …

Rezensionen: Krimi-Couch

…………..

Eine abenteuerliche Story rund um das komische Ermittlerduo … der ewig unlustige und frustrierte Zorn und der eifrige Schröder und ihre Sprachspielchen …. etwas überzogen, doch manchmal urkomisch … aber alles in eine haarsträubende Story rund um Kindesmissbrauch gepackt.

Leseblog: Charlotte Link: Die Entscheidung

Mit der Inselbücherei komme ich nicht recht weiter … daher gibt es hier ab sofort auch mein „LeseTagebuch“:

Charlotte Link: Die Entscheidung: Kriminalroman. Blanvalet 2016

Verlagstext:

Eigentlich will Simon mit seinen beiden Kindern in Südfrankreich ein ruhiges Weihnachtsfest feiern. Doch dann kommt alles ganz anders. Die Kinder sagen ihm kurzfristig ab, seine Freundin gibt ihm den Laufpass, und auf einem Strandspaziergang begegnet er einer verwahrlosten, verzweifelten Frau: Nathalie, eine junge Französin, die völlig verängstigt ist und sich von brutalen Verfolgern gejagt glaubt, tut ihm leid, und er bietet ihr seine Hilfe an. Nicht ahnend, dass er durch diese Entscheidung in eine mörderische Geschichte hineingezogen wird, deren Verwicklungen bis nach Bulgarien reichen. Zu Selina, einem jungen Mädchen, das ein besseres Leben suchte und in die Hände skrupelloser Verbrecher geriet….

Rezensionen Krimi-Couch

Mein erstes Buch von Charlotte Link … sehr spannend und vielschichtig durch den dauernden Blickwechsel der Akteure …  auch wenn der eigentliche Hintergrund beim ersten Schwenk nach Bulgarien schnell klar wird, bleibt die Spannung erhalten … nur die manchmal etwas langatmigen „Gedankengänge“ der jeweiligen Akteure sind überflüssiger Füllstoff.

Leseblog: Linda Castillo: Tödliche Wut

Mit der Inselbücherei komme ich nicht recht weiter … daher gibt es hier ab sofort auch mein „LeseTagebuch“:

Castillo, Linda: Tödliche Wut.: Thriller.  FischerTB 2013

Verlagstext:

Du hättest dich fügen müssen. Du hättest nicht fortlaufen dürfen. Jetzt ist dein Schicksal besiegelt.
Polizeichefin Kate Burkholder sucht fieberhaft drei vermisste Amisch-Mädchen.

Sadie Miller ist verschwunden. Ein aufmüpfiger Amisch-Teenager aus Painters Mill. Ihre Familie ist verzweifelt. Verbittet sich aber jede Einmischung. Als Kate Burkholder, die Spezialistin für Amisch-Delikte, gerufen wird, ahnt sie Schlimmes. Denn gerade wurde die blutgetränkte Tasche des Mädchens gefunden. Und da sind noch mehr vermisste Mädchen im gesamten County. Wo sind sie und was ist mit ihnen geschehen?

Rezensionen: KrimiCouch

Ein interessanter Einblick in das interne Leben der AmischSekte mit ihren strengen Lebensregeln und den Problemen beim „Nachwuchs“ damit. Die Ernittlerin hat selber einen entsprechenden fanmilieren Hintergrund und gilt daher als Expertin … sehr amerikanischer Stil .. aber ganz spannend mit einem bizarren letzten Kapitel.

Buch-Bücher-Liste

Das Projekt „Leben mit Büchern“ an dem ich mich in meinem BLOG „Steinegarten“ beteilige, hat mich dazu animiert,  eine Liste meiner Büchersammlung zum Thema Buch/Lesen/Buchläden etc: anzulegen und dort vorzustellen.

Jetzt habe ich einen Neuzugang bei einer Designer-Ausstellung gefunden … ein Ausstellungs-Exemplar (also noch nicht offizell veröffentlicht):

Auslese: das Buch zum Lesen von Julia Kuhlmann … sehr informativ und kreativ gestaltet

Leseblog: Andreas Föhr: Der Prinzessinnenmörder

Mit der Inselbücherei komme ich nicht recht weiter … daher gibt es hier ab sofort auch mein „LeseTagebuch“:

Andreas Föhr: Der Prinzessinnemörder. Kriminalroman. Knaur 2011

Verlagstext:

Die Welt Auf dem Heimweg von einer Zechtour macht Polizeiobermeister Kreuthner an einem kalten Januarmorgen einen grauenvollen Fund. Unter dem Eis des zugefrorenen Spitzingsees entdeckt er die Leiche einer 15-Jährigen. Sie wurde durch einen Stich mitten ins Herz getötet und trägt ein goldenes Brokatkleid. Als man im Mund des Opfers eine Plakette mit einer eingravierten Eins findet, ahnen der ewig grantelnde Polizeimeister Kreuthner und sein Chef, Kommissar Wallner, dass dies nur der Anfang einer grauenvollen Mordserie ist.

Rezension: Krimicouch

Der erste Teil einer neuen Serie vom Tegernsee mit Kommisar Wallner und dem unberechenbaren Polizisten Kreuthner… Lokalkrimi mit Ausflug nach Dortmund 😉 Bizarre Story, aber witzige Figuren

Ausgezeichnet mit dem Friedrich-Glauser-Preis für das beste Debüt

Leseblog: Ann Granger: Die wahren Bilder seiner Furcht

Mit der Inselbücherei komme ich nicht recht weiter … daher gibt es hier ab sofort auch mein „LeseTagebuch“:

Ann Granger. Die wahren Bilder seiner Furcht : 3. Fall mit Fran Varady. BLT 2005

Verlagstext:

Um sich über Wasser zu halten, jobbt Fran Varady in einem kleinen Eckladen in London. Eines Tages stürmt ein aufgeregter Kunde in den Shop und bittet Fran, die Toilette benutzen zu dürfen. Stunden später wird der Mann dort tot aufgefunden – ermordet. Er hat eine mysteriöse, noch nicht entwickelte Filmrolle bei sich, sowie eine kurze Notiz mit der Bitte um ein Treffen mit Fran. Fran beginnt wieder einmal auf eigene Faust nachzuforschen und gerät bald in Teufels Küche …

Rezensionen bei:KrimiCouch

Spannend, witzig, gute Einblicke in Londons Obdachlosen- und IndienFamilenclanSzene … die Polizei kommt mal wieder sehr schlecht weg … aber die couragierte Fran mit ihrer unkonventionellen Art stolpert sympatisch durchs Leben 🙂